Sturz - Sturzangst, Sturzrisiko und der Umgang damit!

Vom Glück zuhause leben zu können!
  16.04.18 
Kinaesthetics Pflegende Angehörige

Ein Sturz im Alter ist ein Schreckensereignis. Der Schock steckt tief in den Knochen.
Das Ziel lange zuhause wohnen bleiben zu können schwindet. So erging es Frau M.

Neben der Angst vor Verletzungen stellt sich die Frage: "Schaffe ich es wieder vom Boden hoch?"
Schnell führen Angst, Unsicherheit und Stress dazu, dass viele alltägliche Bewegungen zunehmend steifer als notwendig ausgeführt werden. Balance und Geschmeidigkeit gehen verloren - das Sturzrisiko steigt. Ein Teufelskreis beginnt.

Verhindern oder Lernen?
Frau M. - "Auch wenn man alle Teppiche und Gegenstände wegräumt. Die Steifheit bleibt."

Neue Möglichkeiten entdecken: Frau M. wollte das nicht so hinnehmen.
Begleitet von der Kinaesthetics-Trainerin Barbara Stiedl (Gänserndorf, NÖ) und unterstützt durch ihren Mann lernt sie Möglichkeiten in ihrer Bewegung wieder zu entdecken. Gemeinsames einen Weg auf den Boden zu finden und wieder aufstehen.

"Nicht auf das zu achten was nicht geht, sondern auf das was geht."

Zuerst geht es darum im Sitzen, beim Gehen oder beim Drehen im Bett kleine Bewegungs- und Veränderungsmöglichkeiten bewusst zu merken und zu gestalten. Alleine und in der gemeinsamen Bewegung mit Mann und Kinaesthetics-Trainerin.

Die Veränderungen, scheinen sie auch noch so klein, zeigen Wirkung: „Ich lerne mit schlechten Karten, immer besser zu spielen“.
Die Geschmeidigkeit kommt zurück, die Steifheit und die Angst verschwinden. Zurück ist das Glück zuhause leben zu können :-) :-) :-)


Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder brauchen Sie Begleitung zuhause?
Kontaktieren Sie eine Kinaesthetics-TrainerIn in ihrer Nähe.
Oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie gerne.